Gesundheit und Geld in den Krisenzeiten von Corona

Ein Interview von Sabine Piarry mit dem Finanz- und Sanierungsexperten Hansjörg Stützle

Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google

Bleibe gesund und bleibe liquide! Dein Kopf im Sand hilft nichts!

„Der Sturm geht immer vorbei» sagt der Finanz- und Sanierungsexperte Hansjörg Stützle. Doch was geschieht nach dem Sturm? Welche Mechanismen werden eintreten und uns alle in der einen oder anderen Form betreffen? Und wie können wir unser Leben dennoch selbstbestimmt gestalten?

Im Videointerview, das die Vernetzungsspezialistin Sabine Piarry am 20. März mit Hansjörg Stützle aufgenommen hat, erklärt er, wie Krisen typischerweise verlaufen und wie lange sie dauern können.

Sie sprechen darüber, dass wir Geld mit Überleben assoziieren und wir durch dieses Wissen besser verstehen, warum wir so stark emotional reagieren.

Er zeigt auf, dass den Kopf in den Sand stecken keine Lösung ist. Es gilt, in der Corona-Krise einen klaren Kopf zu bewahren und seine Liquidität abzusichern. Wie man dabei vorgehen sollte, erklärt er im Interview. Schaue das Interview zu Ende. Denn die beiden besprechen wichtige strategische Vorgehensweisen, die dir helfen können, dich abzusichern – auch mit staatlicher Hilfe, wenn das nötig ist.

Das wichtigste Ziel in der Krise ist gesund und liquide zu bleiben.

 

​​

Es geht also darum, dich gut aufzustellen und nicht unnötig Geld zu verlieren.

Hansjörg Stützle hat in seinem Buch Der Bargeld-Komplott ausführlich, sehr sorgfältig recherchiert und für Laien leicht verständlich aufgezeigt, was der Erhalt von Bargeld damit zu tun hat, dass wir nicht unversehens unser Geld verlieren. 

Ich möchte dir deshalb auch das Buch ans Herz legen. Du kannst es per E-Book oder als Taschenbuch kaufen.

Ich habe das Buch selber gelesen, habe viele Zusammenhänge verstanden und habe für mich festgestellt, dass ich mich daran beteiligen möchte, dass uns das Bargeld erhalten bleibt. Denn es bedeutet nichts anderes als unsere Freiheit.

Wird das Bargeld abgeschafft, können wir durchgängig getrackt und auch willkürlich enteignet werden.

Hier ist die Beschreibung zum Buch.

Dieses düstere Bild verdichtet sich immer mehr bei Wissenschaftlern und auch in den Medien – das Bild einer unfreien, fremdbestimmten und ferngesteuerten Gesellschaft. Der Autor entlarvt in seinem Buch detailliert die Hintergründe der schleichenden, aber keineswegs zufälligen Abschaffung des Bargelds und skizziert deren verheerende Folgen.

Mehr als 100 Grafiken ermöglichen es auch Laien, die komplexen Zusammenhänge leicht zu verstehen. Dabei folgt Hansjörg Stützle seinem Anspruch, nicht nur aufzuklären, sondern auch Lösungen aufzuzeigen. So beleuchtet er die Bargeldabschaffung auch aus dem Blickwinkel der morphischen Felder. Dieser Perspektivenwechsel schafft Raum für Hoffnung und bietet jedem Einzelnen die Chance, ein wichtiger und unverzichtbarer Teil der Lösung zu sein.